>>
SCHNELLSTER UND STÄRKSTER X6

X6 M TYPHOON

>>
SCHNELLSTER UND STÄRKSTER X6

X6 M TYPHOON

Einer der schnellsten und stärksten BMW X6 kommt von G-POWER - der G-POWER X6 M TYPHOON mit 725 PS und einer Vmax von über 300 km/h



Nach dem „kleinen“ TYPHOON S Bodykit ist nun auch der „große“ TYPHOON Widebodykit für den BMW X6 M erhältlich. Dank optimierter Luftzufuhr und bis zu 15% mehr Kühlluft macht der G-POWER Bodykit den Weg frei für eine Anhebung der Basisleistung des 4.4l V8 BI-Turbo Triebwerks um 170 PS auf insgesamt 725 PS.

Der in OEM Qualität gefertigte X6 M TYPHOON Widebodykit von G-POWER zeichnet sich durch muskulöse Kotflügelverbreiterungen sowie markant geformte und auf maximale aerodynamische Effizienz getrimmte Schürzen und Spoiler an Front und Heck aus. Der aus PU-Rim gefertigte Karosserieumbau wurde von den Designern des Hauses G-POWER unter Verwendung modernster CAD-Technologie entwickelt. Dazu wurde das Basisauto im eigenen Haus mit einem 3D-Scanner komplett digitalisiert.

Die elegant geschwungenen G-POWER Kotflügelverbreiterungen an Vorder- und Hinterachse, welche selbstverständlich mit perfekt passenden Innenkotflügeln geliefert werden, machen den X6 M sieben Zentimeter breiter und schaffen so Platz für extrabreite Räder und Reifen. Als maximale Variante gibt es die speziell für den TYPHOON entwickelten G-POWER SILVERSTONE Edition Schmiederäder in den Dimensionen 11Jx23 vorne und 12Jx23 hinten. Rundum montierte 315/25 ZR 23 Hochleistungspneus des Entwicklungspartners Michelin sorgen für optimale Traktion und sportliches Handling, welches durch den G-POWER Gewindefahrwerk und einer Tieferlegung um 30 mm zusätzlich unterstützt wird. Darüber hinaus ermöglicht es die getrennt und unabhängig voneinander einstellbare Druck- und Zugstufendämpfung, das Dämpfer-Setup optimal an die Radreifenkombination, sowie den Leitungszuwachs, des G-POWER X6 M TYPHOON anzupassen.

Zusammen mit den verbreiterten Kotflügeln prägt vor allem die völlig eigenständig gestylte G-POWER TYPHOON Frontschürze das Gesicht des exklusiven SUV. Die großen Lufteinlässe verbessern nicht nur das Überholprestige, sie garantieren auch eine optimierte Kühlung des Motors und der vorderen Bremsen. Durch die ausgefeilte Formgebung konnte außerdem der aerodynamische Auftrieb an der Vorderachse reduziert werden.

Mitverantwortlich für das unverwechselbare Erscheinungsbild des X6 TYPHOON ist die G-POWER VENTURI Motorhaube aus Carbon. Ausgangspunkt für die Entwicklung der G-POWER VENTURI Motorhaube war die technische Notwendigkeit die heiße Abluft leistungsgesteigerter Motoren so schnell als möglich aus dem Motorraum abzuleiten. Ansonsten droht u.a. Leistungsverlust da die Motorelektronik ab einer festgelegten Temperatur Kennfelder mit reduzierten Zündwinkeln verwendet, was zu deutlichen Leistungseinbußen führt. Durch die „DYNAMIC VENTING“ Technologie der G-POWER VENTURI Motorhaube wird der Motorraum dynamisch entlüftet, so kann das ansonsten brachliegende Leistungspotenzial genutzt werden und das ohne zusätzliche thermische Belastung. Effizienter kann Leistungssteigerung nicht unterstützt werden.

Im weitern Verlauf bilden die TYPHOON Seitenschweller nicht nur einen aerodynamisch günstigen Übergang zwischen den Verbreiterungen: An ihrer Unterseite leuchten, aktiviert durch die Fernbedienung oder das Ziehen eines Türgriffs, auf jeder Seite fünf LED-Einheiten den Boden seitlich vom Fahrzeug aus.

Die TYPHOON Heckschürze ist, ebenso wie das Frontteil, so konzipiert, dass sie den Serienstoßfänger komplett ersetzt. Neben den beiden markanten 114 mm Endrohren des G-POWER Edelstahl-Sportendschalldämpfers prägt der Diffusor die Heckansicht. Zusammen mit den an der Heckklappe fixierten Spoilern, einem Dach- und einem mehrteiligen Heckspoiler inkl. Carbon Flügel, wird auch an der Hinterachse eine Minimierung des Auftriebs erzielt. Ein weiteres Beispiel für die ausgefeilte Konstruktion der G-POWER TYPHOON Breitversion für den BMW X6 M ist die vierteilige Unterbodenverkleidung.

Passend zum dynamischen Auftritt bietet G-POWER eine bärenstarke Motorisierung für den BMW X6 M an. Dank der vergrößerten Luftöffnungen in der Frontschürze und den Entlüftungsöffnungen in der Motorhaube, erhöht sich die Kaltluftzufuhr zu den Kühlwasser- und Ölkühlern in der Fahrzeugfront, was wiederum die Kühlleistung erhöht. Das schafft die Grundlage für eine thermisch gesunde Leistungssteigerung mittels einer von G-POWER entwickelten Elektronik-Optimierung durch Kennfeldänderung inkl. Aufhebung der Vmax-Beschränkung.

Abgasseitig sorgt eine komplett aus Edelstahl gefertigte G-POWER Anlage für die notwendige Reduzierung des Abgasgegendrucks. Hier gilt es, neben der Verwendung von Sportkatalysatoren, besonders auf die strömungsoptimierten G-POWER Abgaskrümmer hinzuweisen. Darüber hinaus werden auch optimierte Verbindungsrohre zwischen den Abgasturboladern und den Zylinderköpfen zur Minimierung der Druck- und Stoßverluste verbaut. Im Ergebnis werden so zusätzlich 170 PS freigesetzt und die Gesamtleistung steigt auf beachtliche 725 PS bei 6.000 U/min und 890 Nm Drehmoment ab 1.500 U/min. Das maximale Drehmoment ist elektronisch begrenzt um das serienmäßige Getriebe nicht zu überlasten. In Verbindung mit einem verstärkten Getriebe ist ein maximales Drehmoment von gigantischen 1000 Nm realisierbar.

Das enorme Leistungspotenzial des von G-POWER modifizierten BMW V8 BI-Turbo Triebwerkes verhilft dem X6 M zu Fahrleistungen, die ihn in die Spitzengruppe seiner Fahrzeugklasse katapultiert: Der Sprint auf Tempo 100 dauert nur 4,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 300 km/h. Beherrschbar macht diese Urgewalt die G-POWER Keramikbremsanlage an Vorder- und Hinterachse, welche sich neben einem niedrigen Gewicht durch eine zuverlässig hohe Bremsleistung auszeichnet. Fading ist demnach ein Fremdwort für die 6-Kolben Bremsanlage, die sich an der Vorderachse in 396 mm großen Bremsscheiben verbeißt, während 4-Kolbenbremssättel an der Hinterachse 380 mm Bremsscheiben in die Zange nehmen.

Den Innenraum des BMW X6 M veredelt G-POWER mit exklusiven Accessoires wie einem ergonomisch geformten Sportlenkrad und einem Tachometer im G-POWER Design. Weitergehende Wünsche können mit exklusiven Interieurs in jeglicher Leder- und Alcantarafarbe erfüllt werden.

>>
M5 HURRICANE RR TOURING

BEI GRIP

>>
M5 HURRICANE RR TOURING

BEI GRIP

Nicht verpassen: Kommenden Sonntag ist G-POWER wieder im TV zusehen



Nach dem bereits am vergangenen Wochenende die Sendung über den M6 HURRICANE RR bei „GRIP das Motormagazin“ auf RTL II ausgestrahlt wurde, geht es jetzt Schlag auf Schlag weiter.

Diesen Sonntag den 20.11.2011 sehen Sie den 750 PS starken G-POWER M5 HURRICANE RS Touring in der Episode „Kombiwölfe im Schafspelz“. Wie schon im legendären Beitrag über den G-POWER M6 HURRICANE RR tritt der optisch zurückhaltende G-POWER M5 HURRICANE RS Touring gegen einen scheinbar überlegenen Exoten an.

Aber der in dieser Sendung vorgestellte G-POWER M5 HURRICANE RS Touring ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 360 km/h nicht nur der schnellste Kombi der Welt (Video: http://www.youtube.com/watch?v=-6kpW3zBeus) sondern kann noch mit einem weiteren Highlight aufwarten: Ein von G-POWER komplett veredelter Innenraum.

G-POWER setzt nicht nur im Bereich Performance Maßstäbe, sondern zeigt auch mit seiner Innenraumveredelung auf, welche Möglichkeiten noch über die BMW Individual Ausstattung hinaus realisierbar sind. So blieb im G-POWER M5 HURRICANE RS Touring nahezu kein Bauteil im Innenraum unbearbeitet, wobei die Individualisierungsmaßnahmen über das reine Beziehen der Oberflächen mit edlen Materialien hinaus geht. So wurde unter anderem die originale Sitzpolsterung von BMW neu gestaltet, damit das von G-POWER entworfene Innenraum Design umgesetzt werden kann. Zusätzlich verbessert sich dadurch der Sitzkomfort, ohne den notwendigen Seitenhalt zu beeinträchtigen.

Und den wird Matthias Malmedie benötige, wenn er den 750 PS des G-POWER M5 HURRICANE RS Touring freien Lauf lässt um seine gewohnt spektakulären Drifts zu zelebrieren. Verpassen Sie also nicht die kommende Ausgabe von „GRIP das Motormagazin“, am Sonntag den 20.11.2011 um 19:00 Uhr auf RTL II.

>>
M6 HURRICANE RR GEGEN

RACE TRUCK

>>
M6 HURRICANE RR GEGEN

RACE TRUCK

G-POWER im TV: Sonntag 13.11.2011 in „GRIP das Motormagazin“ um 19:00 Uhr auf RTL II



Diesmal stellt sich der G-POWER M6 HURRICANE dem Sportgerät des aktuellen Europameisters der Truck Race-Europameisterschaft, Jochen Hahn, einem MAN Race Truck der ohne Air-Restrictor und Chip-Drosselung jetzt mindestens 1300 PS leistet.

Aber auch der G-POWER M6 HURRICANE RR hat motorseitig nur mehr wenig mit der 507 PS starken Serie zu tun. Neben dem Bi-Kompressorsystem, basierend auf zwei ASA T1-316 Kompressoren, wurde von G-POWER auch das Triebwerk überarbeitet. So wurde das Innenleben des Zehnzylinder-Vierventilmotors durch leichte, exakt ausgewogene Mahle Hochleistungsschmiedekolben mit geringerer Verdichtung und erhöhter Festigkeit optimiert und auch die serienmäßigen Pleuel und Kolbenbolzen wurden durch Spezialteile ersetzt.

Allerdings wurde zugunsten einer verbesserten Fahrbarkeit, auf dem mit engen Kurven gespickten Kurs, eine leitungsreduzierte Variante mit nur 750 PS statt der normalen 800 PS für den TV Dreh bereitgestellt.

Solchermaßen gerüstet geht Matthias Malmedie im G-POWER M6 HURRICANE RR in das ewig jungen Duell „David gegen Goliath“. Wird er es für sich entscheiden können? Am Sonntag dem 13.11.2011 wird das Geheimnis um 19:00 Uhr auf RTL II gelüftet.

>>
DER WELT STÄRKSTE

BMW M3 GTS

>>
DER WELT STÄRKSTE

BMW M3 GTS

Der stärkste BMW M3 GTS der Welt



Clubsportveranstaltungen erfreuen sich weltweit einer immer größeren Beliebtheit. Bisher wurden diese Veranstaltungen von Fahrzeugen der Marke Porsche dominiert. 2009 entschied sich BMW dazu, den vielfach angetragenen Kundenwunsch nach einem Basisfahrzeug für Clubsportveranstaltungen nicht länger zu ignorieren und stellte das Projekt M3 GTS der Öffentlichkeit vor. Die Auslieferung der auf 150 Stück limitierten Kleinstserie war für Frühjahr 2010 geplant. Tatsächlich gelangten dann Ende 2010 die ersten Fahrzeuge zu den Kunden, wovon nicht weniger als 3 Stück sofort ihren Weg in die Werkshallen von G-POWER fanden.

Denn obwohl sich der BMW M3 GTS in nahezu allen motorsportrelevanten Parametern vom Basis M3 unterscheidet - einstellbare Aerodynamikanbauteile an Front und Heck, 100 kg weniger Gewicht, geändertes Fahrwerks- und Bremsensetup - fiel die Leistungssteigerung um 30 PS auf 450 PS eher zurückhaltend aus. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Porsche 911 GT3 RS mit der gleichen Leistung nur 1.370 kg (nach DIN) bewegen muss. Da fallen die 1530 kg (nach DIN) schon fast unsportlich üppig aus.

Zum Glück für alle ambitionierten Clubsportrennfahrer kann G-POWER dieses Manko, als einziger Anbieter weltweit, ausgleichen. Mit unserer über 25-jährigen Erfahrung im BMW-Bereich sind wir national und international die erste Adresse in Sachen Kompressorsysteme für BMW Fahrzeuge im Allgemeinen und den M-Modellen im Speziellen.

Dabei erweist sich das V8 Hochdrehzahltriebwerk aus dem BMW M3 GTS als ideale Ausgangsbasis für die von G-POWER praktizierte Aufladungstechnologie mittels ASA Kompressor. Denn das in seinem Hubraum um 10% auf 4.4 l erweiterte Triebwerk besitzt gegenüber dem bereits als äußerst robust geltenden Basis 4.0l M3 Triebwerk, das während seiner Entwicklung auch Tests mit 350 Stunden Dauervolllast erfolgreich gemeistert hat, noch zusätzlich Reserven die für eine Leistungssteigerung genutzt werden können.

Eine eigens für den BMW M3 GTS adaptierte Version des bekannten und weltweit erprobten G-POWER M3 „Sporty Drive“ Kompressorsystems erhöht die serienmäßige Leistung von 450 PS auf 635 PS und 630 Nm Drehmoment. Der ab Werk verstärkte Motorblock beim BMW M3 GTS, sowie die geschmiedete Kurbelwelle und verstärkte Pleuel, sind das Fundament für diese Anhebung der Maximalleistung von 600 PS (Basis M3) auf 635 PS (M3 GTS).

Aber auch der verwendet ASA Kompressor steht in seiner Standfestigkeit der BMW Basis in nichts nach. Denn diese finden nicht nur in den ALPINA Modellen B5S, B6S und B7 Verwendung, sondern auch im ALPINA B6 GT3. Im Werksrennwagen von ALPINA konnte der ASA Kompressor bereits im Renneinsatz in der „Grünen Hölle“ - dem 24 Stundenrennen am Nürburgring - über 3.500 km eindrucksvoll seine Zuverlässigkeit und Qualität unter Beweis stellen. Die ausschließlich Verwendung von Komponenten in OEM Qualität ist ein elementarer Bestandteil der G-POWER Philosophie.

Neben der OEM Qualität der verwendeten Bauteil, garantiert aber auch die Entwicklungsarbeit nach Industriestandards, beginnend mit der CAD Entwicklung, über den Prototypenbau bis hin zu Erprobungsfahrten und Heißlanderprobung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, für die außergewöhnlich hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der G-POWER Produkte. Besonders Highlight während der Entwicklungsarbeit ist dabei der Einsatz der Messtechnik unseres Technologiepartners AVL, im Übrigen als einziger BMW Tuner weltweit. Sie erlaubt es den Verbrennungsdruck im Brennraum exakt zu ermitteln. Dank dieser Ausrüstung konnten die Entwicklungsingenieure eine Software für das Motorsteuergerät entwickeln, welche den maximalen Verbrennungsdruck bei einem mit G-POWER „Sporty Drive“ Kompressorsystem aufgeladnen BMW M3 auf vergleichbaren Niveau wie bei einem Serientriebwerk hält. Von Überbeanspruchung also keine Spur.

Über 3000 verkaufte G-POWER Kompressorsysteme weltweit und die hohe Zufriedenheit unsere Kunden belegen, daß sich unsere Anstrengungen während der gesamten Entwicklungsphase gelohnt haben.

Abgasseitig sorgt eine leichtgewichtige, komplett aus Titan gefertigte G-POWER Abgasanlage für die notwendige Reduzierung des Abgasgegendrucks. Die exakt auf die Anforderungen des SK II Kompressorsystems entwickelte Abgasanlage ist mit 100 cpsi Metallkatalysatoren ausgestattet. Selbstverständlich kann auch die Hardware des G-POWER M3 Kompressorsystems auf „Lightweight“ getrimmt werden.

In Kombination mit dem G-POWER SK II „Sporty Drive“ Kompressorsystem entsteht so ein V8 Hochdrehzahltriebwerk der Superlative. Die von G-POWER entwickelte „Sporty Drive“ Technologie der G-POWER Kompressorsysteme bewahrt dabei die einzigartige Leistungscharakteristik der M-Triebwerke. Gegenüber der Serie nochmals verbesserter Response auf kleinste Gaspedalbewegungen, aggressives Hochdrehen unter Volllast und eine progressive Leistungsabgabe bis in den Drehzahlbegrenzer sind mit einem G-POWER Kompressorsystem ohne Einschränkung erlebbar. Zusätzlich zu diesen Eigenschaften gesellt sich bei den mittels G-POWER Kompressorsystem leistungsgesteigerten V8 Triebwerken ein deutliches Plus an „mid range torque“, also Drehmoment in der Drehzahlmitte. Gerade beim Herausbeschleunigen aus langsamen Kurven wird diese Eigenschaft der „Sporty Drive“ Technologie die Konkurrenten der G-POWER M3 GTS Piloten verzweifeln lassen.

Auch die Werte für die Fahrleistungen sind dazu angetan, der Konkurrenz das Fürchten zu lehren. Die Standardsprints von 0-100 km/h und 0-200 km/h erledigt der G-POWER M3 GTS mit 635 PS in 4,2s bzw. 11,9s. Der G-POWER M3 GTS nimmt also dem Serienpendant bereits zwischen 100 km/h und 200 km/h beachtliche 2,2s ab. Die Höchstgeschwindigkeit dann liegt bei 323 km/h. Diese Werte wurden im Rahmen eines Testberichts einer Fachzeitschrift ermittelt.

Auf weitere Maßnahmen beim serienmäßigen Fahrwerk und Radsatz des BMW M3 GTS wurde bewusst verzichtet, garantiert doch bereits das serienmäßige Setup der M-GmbH eine perfekte Balance und ein Handling auf Rennsportniveau. Lediglich das Leitungsmanko verhinderte in der Vergangenheit noch schnellere Rundenzeiten. Mit 635 PS steht jetzt der Jagd nach Rundenrekorden nichts mehr im Wege, so konnte die Fachzeitschrift „sport auto“ eine neue Bestzeit für BMW M3s auf dem Hockenheimring aufstellen. Der G-POWER M3 GTS, ausgerüstet mit MICHELIN Straßenreifen, meisterte den Kurs in nur 1.11,8 min. Damit ist aber das riesige Potenzial des G-POWER M3 GTS noch lange nicht ausgereizt. Mit den entsprechenden Cup-Reifen und einer angepassten Spureinstellung ausgerüstet, sind ein bis zwei Sekunden schnellere Zeiten absolut realistisch.

>>
DER NÄCHSTE

BMW M3 GTS

>>
DER NÄCHSTE

BMW M3 GTS

Der nächste BMW M3 GTS bei G-POWER



Gerade wurde der nächste BMW M3 GTS bei G-POWER zur Leistungssteigerung angeliefert, im Übrigen bereits der 5. von weltweit 150 gebauten. Kein Wunder, denn obwohl sich der BMW M3 GTS in nahezu allen motorsportrelevanten Parametern vom Basis M3 unterscheidet - einstellbare Aerodynamikanbauteile an Front und Heck, 100 kg weniger Gewicht, geändertes Fahrwerks- und Bremsensetup, fiel die Leistungssteigerung von 30 PS auf 450 PS eher zurückhaltend aus. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Porsche 911 GT3 RS mit der gleichen Leistung nur 1.370 kg (nach DIN) bewegen muss. Da fallen die 1530 kg (nach DIN) schon fast unsportlich üppig aus.

Zum Glück für alle ambitionierten Clubsportrennfahrer kann G-POWER, als einziger Tuner weltweit, dieses Manko ausgleichen. Mit dem G-POWER SK II Kompressorsystem steigt die Leitung von 450 PS auf wettbewerbsfähige 635 PS.

Mit unserer über 25-jährigen Erfahrung im BMW- Bereich ist G-POWER weiterhin die erste Adresse in Sachen Kompressorsysteme für BMW Fahrzeuge im Allgemeinen und den M-Modellen im Speziellen.

Telefon: 0049 8252 909 86 0 - WhatsApp: 0049 160 36 10 60 1 - MO bis FR 08:00 - 17:00 Uhr - 86565 PEUTENHAUSEN

Samstag NUR TELEFON: 10:00 - 14:00 Uhr
Telefon: 0049 8252 909 86 0 - WhatsApp: 0049 160 36 10 60 1 - MO bis FR 08:00 - 17:00 Uhr - 86565 PEUTENHAUSEN

Samstag NUR TELEFON: 10:00 - 14:00 Uhr